Geschäftskonten im Überblick

Basis für Ihren Zahlungsverkehr

Das Geschäftskonto ist die Basis für den Zahlungsverkehr Ihres Unternehmens in Deutschland, im SEPA-Raum sowie weltweit. Informieren Sie sich über unsere Kontomodelle und auch über SEPA. Die fachkundigen Berater Ihrer Volksbank Bautzen eG helfen Ihnen gerne weiter.

 
  VR-Business 50
VR-Business 25 VR-Business
Zahlen
Ein- und Auszahlungen am Geldautomaten 0,08 Euo
0,12 Euro
0,16 Euro
Ein- und Auszahlungen an der Kasse (auch per Safebag) 0,60 Euro
0,90 Euro
1,20 Euro
Buchen
Buchungen per Online-Banking 0,08 Euro 0,12 Euro 0,16 Euro
Sonstige Buchungen 0,28 Euro 0,42 Euro 0,56 Euro
Buchungen mit Service 0,60 Euro 0,90 Euro 1,20 Euro
Karten
VR-BankCard p.M. 1) 0,40 Euro 0,40 Euro 0,40 Euro
BusinessCard p. M. 1) 2,50 Euro 2,50 Euro 2,50 Euro
Mehrwerte
Elektronische Auszüge (je Auszug) Ja Ja Ja
Auszugsdrucker (je Auszug) 0,10 Euo
0,10 Euro
0,10 Euro

Postversand (je Auszug) 1,20 Euro 1,20 Euro 1,20 Euro
mobileTAN (je Mitteilung) Ja Ja Ja
SmartTAN (einmalig) 9,90 Euro 9,90 Euro 9,90 Euro
  Grundpreis p.M. 24,90 Euro 12,90 Euro 6,90 Euro
  Mitgliedervorteil p. M. - 3,00 Euro -2,00 Euro -1,00 Euro
    21,,90 Euro
für Mitglieder
10,90 Euro
für Mitglieder
5,90 Euro
für Mitglieder
    Weiter zum VR-Business 50 Weiter zum VR-Business 25 Weiter zum VR-Business

1) Die Abrechnung der Kartengebühren erfolgt jährlich. | Bei voll vorsteuerberechtigten Unternehmen werden die Preise (nur bei optionsfähigen Bankdienstleistungen) zusätzlich mit der gesetzlichen Umsatzsteuer (USt.) versehen. | Die Preise für Bargeld und Buchungen beziehen sich auf den Buchungsvorgang. Der Buchungspreis wird nur berechnet, wenn Buchungen im Auftrag des Kunden fehlerfrei durchgeführt werden. Storno- und Berichtigungsbuchungen wegen fehlerhafter Buchungen werden nicht bepreist. | p. M. = pro Monat, p. a. = pro Jahr | Weitere Services und Preise entnehmen Sie bitte dem aktuellen Preis- und Leistungsverzeichnis.

Einlagensicherung und Institutsschutz

Die Volksbank Bautzen eG ist der amtlich anerkannten BVR Institutssicherung GmbH und der zusätzlichen freiwilligen Sicherungseinrichtung des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken e.V. angeschlossen. Als institutsbezogene Sicherungssysteme haben beide Einrichtungen die Aufgabe, drohende oder bestehende wirtschaftliche Schwierigkeiten bei den ihnen angeschlossenen Instituten abzuwenden oder zu beheben (Institutsschutz). Alle Institute, die diesen Sicherungssystemen angeschlossen sind, unterstützen sich gegenseitig, um eine Insolvenz zu vermeiden. Über den Institutsschutz sind auch die Einlagen der Kunden – darunter fallen im Wesentlichen Spareinlagen, Sparbriefe, Termineinlagen, Sichteinlagen und Schuldverschreibungen – geschützt.